Homöopathie

Innerhalb der letzten paar Jahrzehnte ist die Anwendung von homöopathischen Heilmitteln explodiert. Millionen von Menschen weltweit verlassen sich auf homöopathische Heilmittel, um eine Vielzahl verschiedener Störungen zu behandeln, ein davon ist Angst.

Sie haben bestimmt schon von homöopathischer Medizin gehört, wissen aber vielleicht nicht, was es ist, woher sie kommt und ob sie eine effektive natürliche Behandlungsmethode bei Panikattacken sein kann.

Eine Einleitung zur homöopathischen Angst Medizin

Homöopathie und AngstHomöopathische Medizin ist eine Art der Medizin, die ohne Verschreibung verfügbar ist. Es wird angenommen, dass sie eine sicherere, natürliche Alternative zu modernen Medikation darstellt. Sie basiert auf der Strategie der „Homöopathie“, also der Befreiung des Körpers von den Krankheiten und Übeln, die Ihn betreffen.

Es ist wichtig anzumerken, dass viele Leute homöopathische Medikamente aufgrund der Tatsache, dass diese nicht verschreibungspflichtig sind, einnehmen, bevor sie überhaupt wissen, dass sie an der Krankheit leiden und bevor sie nicht medizinische Strategien versucht haben.

Was ist Homöopathie?

Homöopathie ist der Glaube, dass Krankheiten mit Elementen geheilt werden können, die in größeren Dosen die Krankheit verursachen können. Die Elemente werden zu einem Maß verdünnt, in dem sie die Krankheit nicht länger verursachen können. Es wird daran geglaubt, dass der Körper die Elemente so aufnimmt, dass die Moleküle dem Körper dabei helfen, die Krankheit zu bekämpfen.

Deshalb findet man auf einer Liste mit den Inhaltsstoffen in homöopathischen Heilmitteln eine Menge Verbindungen, die auf den ersten Blick gefährlich wirken:

Arsenicum album (weißes Arsenik)

Lachesis muta (Schlangengift)

Rhus toxicodendron (Giftefeu)

Natürlich sind nicht alle Inhaltsstoffe in homöopathischen Medikamenten so giftig. Einige sind Gurke, Gänseblümchen und sogar Calcium. Was auch immer in diesen Medikamenten enthalten ist, sie werden mit Lösungen so stark verdünnt, dass sie nicht länger giftig sind.

Homöopathie Praktizierende glauben, dass das Verdünnen dieser Substanzen etwas liefert, das als „Wassergedächtnis“ bekannt ist. Das ist die Fähigkeit des Wassers eine Erinnerung der Substanzen zu behalten, die mit ihm verdünnt wurden, was es dem Wasser der homöopathischen Theorie zufolge erlaubt, selbst ein Medikament zu werden.

Panikattacken und Homöopathische Heilmittel

Panikattacken HomöopathieDer Ursprung des Glaubens an homöopathische Medizin ist nicht immer klar, da nicht alle der Inhaltsstoffe in höheren Dosen Angst auslösen. Trotzdem sind folgende, einige der gebräuchlichsten homöopathischen Inhaltsstoffe für Angst:

Aconitum napellus – für Panikattacken

Argentum nitricum – für Schindel aufgrund von Angst

Arsenicum album – für Hypochondrie, Angst sich selbst und die Kontrolle zu verlieren und Angst vor dem Tod

Gelsemium – für Schüttelfrost und Hitzewallungen bei Angst

Natrum muriaticum – für Brustschmerzen bei Angst

Das ist nur eine kleine Auswahl. Es gibt dutzende von verschiedenen Annahmen, und nicht alle Anwender der Homöopathie sind sich über die gleichen Typen von verdünnten Inhaltsstoffen einig.

Viele der homöopathischen Medikamente wurden für bestimmte Symptome der Angst entwickelt und der Glaube der damit verbunden ist. Natrum muriaticum wird beispielsweise bei Leuten verwendet, die schüchtern sind und soziale Situationen vermeiden, was ein Symptom aber keine Ursache von Angst ist.

Was auch interessant an homöopathischen Heilmitteln ist, ist der Glaube, dass sie sofort wirken. Deshalb wird häufig empfohlen die Medizin zu nehmen und abzuwarten, ob man sich besser fühlt. Wenn dem nicht so ist, soll man eine zweite Dosis einnehmen. Überprüfen Sie die Dosierungsempfehlungen bei jedem individuellen homöopathischen Präparat, um sicher zu gehen, dass Sie die Anforderungen erfüllen.

Funktionieren homöopathische Angst Medikamente?

Homöopathische Medizin ist ein äußerst interessantes Feld und eines, das einen großen Einfluss auf Millionen von Menschen hatte, die diese Medikamente ausprobiert haben.

Leider gibt es sehr wenig Beweise dafür, dass homöopathische Medikamente jemals effektiv darin waren eine Krankheit zu heilen, die Angst eingeschlossen. Das macht es so gut wie unmöglich eine homöopathische Behandlung zu empfehlen.

Probleme mit der Homöopathie

Homöopathische Medikamente geraten in einige ernste Probleme, wenn sie genauer betrachtet werden. Sie können in vielen Bioläden und über das ganze Internet verteilt gefunden werden, aber die meisten Studien scheinen zu zeigen, dass es sich dabei um nicht mehr als bloßes Wasser handelt. Sogar die Messeinheit (parts per million) existiert nicht, nicht einmal in der homöopathischen Welt.

Die Probleme schließen ein:

Verdünnung Experten behaupten, dass die Verdünnung der Inhaltsstoffe dazu führt, dass diese wirken. Einige sind so verdünnt, dass nicht einmal ein einziges Molekül der Ausgangssubstanz zum Zeitpunkt der Einnahme mehr im Wasser vorhanden ist. Leider gibt es auch sehr wenig Beweise dafür, dass das Wassergedächtnis existiert und für eine so verdünnte Lösung ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie einen Einfluss auf den Körper und die Gesundheit haben könnte. Vergessen Sie nicht, dass Wasser seit Milliarden von Jahren vorhanden ist und oft mit allen möglichen Elementen der Erde in Berührung kam. Wenn das Wassergedächtnis existiert, sollte jeder Schluck von frischem Wasser es einem ermöglichen jede Krankheit zu heilen.

Sicherheit Die meisten Homöopathie Firmen werden nicht reguliert und in vielen Fällen wurden Inhaltsstoffe verwendet, die nicht stark genug verdünnt wurden und somit Vergiftungen verursachten. Eine Firma mit dem Namen Zicam wurde auf mehrere Millionen Dollar verklagt, weil die Patienten nach der Einnahme eines ihrer Erkältungsmedikamente den Geruchssinn verloren hatten. Eine ungenügende Verdünnung von Arsenik kann tödlich sein.

Placebo Die große Mehrheit der Studien hat gezeigt, dass die Erfolgsrate dieser Heilmittel mit dem Placebo Effekt identisch sind. Wenn an homöopathische Medikamente mit Wasser oder Zuckerpillen ersetzt, scheint es, dass dadurch die exakt gleichen Ergebnisse bei den Patienten zustande kamen, die glaubten, dass sie homöopathische Präparate einnahmen oder eine Art von homöopathischem Heilmittel benutzten.

Viele Unterstützer der Homöopathie behaupten, dass es einige Studien gibt, die gezeigt haben, dass es homöopathische Heilmittel gibt, die bei Angst effektiv wirken. Es ist jedoch anzumerken, dass viele dieser Studien schwere methodische Makel aufwiesen. Und sogar eine perfekte Studie zeigt wahrscheinlich in 5 % der Fälle Ergebnisse zu Gunsten der Homöopathie, da die meisten Studien eine 95 % Fehlermarge verwenden.

Da die wissenschaftlichen Magazine entscheiden, was veröffentlicht wird, veröffentlichen viele nur die 5 % der Studien, anstelle der erfolglosen zusätzlichen Studien. Das führt zu Voreingenommenheit, die viele glauben macht, dass die Mittel wirken, trotz dessen, dass es sehr wenig Beweise für deren Effektivität gibt. Zudem verwenden viele Studien extrem kleine Proben mit einer Untergruppe, die anfällig für den Placebo Effekt ist. Eine der am häufigsten zitierten Studien verwendete nur 12 Patienten und alle dieser 12 Patienten haben ohne Kontrollgruppe homöopathische Medikamente angefordert. So sollte wissenschaftliche Arbeit nicht durchgeführt werden.

Sollten Sie homöopathische Angst Heilmittel ausprobieren?

Homöopathische Medizin ist eine außergewöhnliche Idee. Leider gibt es nur wenige Beweise dafür, dass sie wirkt oder dass die Logik dahinter einen Effekt auf die Gesundheit von jemandem haben kann.

Viele suchen nach einer Alternative für anti-Angst Medikamente, da diese häufig auf ihre ganz eigene Weise schädlich sein können. Sie sollten auf jeden Fall ohnehin eine nicht medizinische Behandlungsmethode (einschließlich natürlicher Behandlungsmethoden) in Betracht ziehen, da Sie das Wiederauftreten von Panikattacken nur durch Entspannung und bestimmte Techniken, die Sie lernen können, dauerhaft verhindern können.

Wenn Sie nun an Homöopathie glauben, dann können Sie diese ruhig in Betracht ziehen. Es sollte davon kein Schaden ausgehen, wenn Sie einen vertrauenswürdigen Anbieter auswählen. Denken Sie daran, dass sogar Anwender der Homöopathie selbst glauben, dass es nicht so etwas wie die perfekte Angst Homöopathie gibt. Was also für die eine Person funktioniert, zeigt beim Nächsten vielleicht keine Wirkung. Finden Sie ein Medikament, an das Sie glauben und sehen Sie, ob es die Wirkung zeigt, die Sie haben wollen.

Gehen Sie in der Zwischenzeit aber sicher, dass Sie sich auch zu einer Behandlungsmethode verpflichten, die überhaupt keiner Medikation bedarf, sei es natürlich oder konventionell.

Eine bewährte Behandlungsmethode ohne Medikamente finden Sie hier.